feierahmd

Categories Emblem0 Comments

ich hatte meinem alten kumpel benno nicht gesagt, dass ich ihn zum 40. überraschen wollte, das war vielleicht das problem. ich setzte mich nach feierabend in den ersten zug nach hamburg, immerhin 6h von stuttgart, den als kleines präsent gedachten original schwäbischen grußballon, den unsere firma herstellt und weltweit vertreibt, immer ums handgelenk gebunden, weil der so schnell wegfliegen kann, bestellte mir einen piccolo, wie ich es auf zugreisen gern mache, und schon hinter wiesbaden gesellte sich der erste zu mir, gratulierte und lud mich zu einem zweiten piccolo ein und bei frankfurt kam der schaffner und spendierte auf bahnkosten noch einen piccolo und bei kassel setzten sich noch zwei ältere damen dazu und wir gönnten uns ein paar likörchen, bis sie in gießen schon wieder ausstiegen, dafür wurde der platz von einer gruppe studenten oder sowas eingenommen, die mir vier bier einflößten, für jedes jahrzehnt eines, und in hannover kam noch ein schon leicht angetrunkener russe dazu, der nach petuschki wollte und mich mit ein paar selbstgebrannten wodka verwöhnte, bis wir schließlich da ankamen, wo wir wollten und ich mich auf die suche nach dem weg machte, für den mir noch jemand eine halbe flasche fusel mitgab, woraufhin ich weiß, dass ich wohl auf irgendeiner ubahnstation neben den mülleimer gereihert hab und ich hätte gern noch etwas länger dort ausgeruht, doch benno stand irgendwie ohne feierlaune da und sah auch gar nicht mehr wie der benno aus, den ich mal kannte, weil er, wie zu beobachten war, beim wachdienst arbeitete und sich erst nicht so recht gratulieren lassen wollte und mir ein paar kräftige klapse gab, und seine kumpels auch, aber so richtig munter wurde unsere stimmung davon wohl doch nicht und mein bauch tat etwas weh und mein handgelenk und mein ballon zog wie eine rakete in den himmel und brachte mich irgendwo hin und einige zeit dachte ich daran, mich bei dem alten mit dem bart zu beschweren, aber dann ließ ich alles einfach laufen und es wurde doch noch viel schöner als erwartet, hier aufm mond.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.