fiktion VIII

sage mir, muse, die taten des vielgewanderten mannes, / welcher so weit geirrt nach der heiligen troja zerstörung, / vieler menschen städte gesehn und sitte gelernt hat / und auf dem meere so viel unnennbare leiden erduldet, / seine seele zu retten und seiner freunde zurückkunft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.