18.01.2015

Categories Kunst0 Comments

seit gestern online und bei minimore.de erhältlich: version 2/4 von „1000 Tode Schreiben“, hrsg. v. christiane frohmann. über meine teilnahme an diesem lohnenswert größenwahnsinnigen projekt bin ich durchaus glücklich. die kartographierung des todes heute, wie versteht man heute den tod, wie nehmen wir das ereignis des sterbens/todes/totseins wahr, integrieren wir die permanente verletzlichkeit oder schirmen wir uns davor ab. die sehr intimen berichte/geschichten/erlebnisse/beobachtungen von bislang 247 autorinnen & autoren geben einen eindruck davon, wie wir heute in europa lebenden auf den tod/die toten blicken.  mein beitrag trägt die nummer 181.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.